Seilbahnstation im Herzen Vaihingens würde Handel und Gastronomie beleben

Zu: Seilbahn auf den Fildern

 

 Reich-Gutjahr: Seilbahnstation im Herzen Vaihingens würde Handel und Gastronomie beleben

Traditionelle Geschäfte können nicht länger allein darauf vertrauen, der Online-Konkurrenz gewachsen zu sein

 Der Vorschlag von Matthias Filbinger, Vorsitzender des Bundes der Selbstständigen (BDS), und von Jörg Schrempf, Vorsitzender des Verbands Vaihinger Fachgeschäfte, auch in Vaihingens Stadtmitte eine Seilbahnstation in Betracht zu ziehen, „hat“, so Gabriele Reich-Gutjahr, Stuttgarter Abgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, „vieles für sich“.

 Um den Vaihinger Handel zu beleben, sei es, betonte Reich-Gutjahr, unerlässlich, alle Möglichkeiten zu nutzen, die sich bieten: 

 „Traditionelle Geschäfte können nicht länger allein darauf vertrauen, der Online-Konkurrenz gewachsen zu sein, die kontinuierlich wächst und an Dominanz gewinnt. Eine Seilbahnstation im Herzen Vaihingers könnte erheblich dabei helfen, potentielle Kunden anzulocken. Nicht zuletzt die Gastronomie und Kinobetreiber würden von einer höheren Besucherfrequenz ganz gewiss profitieren.

 Die Kaufgewohnheiten vieler Menschen haben sich nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie verändert. Umso mehr muss uns daran gelegen sein, die Innenstädte leicht erreichbar zu machen und attraktiv zu gestalten. Eine Seilbahnstation im Herzen Vaihingens würde Handel und Gastronomie beleben.“