Die alamierende Situation vieler Stuttgarter Händler, Künstler und Gastronomen muss endlich ausreichend Beachtung finden

Zu: Situation der Stuttgarter Händler, Künstler und Gastronomen

 

 

Reich-Gutjahr: Die alamierende Situation vieler Stuttgarter Händler, Künstler und Gastronomen muss endlich ausreichend Beachtung finden

Nachvollziehbare, kriteriengeleitete Öffnungsperspektive ist aus Sicht der Freien Liberalen unerlässlich

 Zur immer brisanter werdenden Situation vieler Stuttgarter Händler, Künstler und Gastronomen erklärte Gabriele Reich-Gutjahr, Stuttgarter Abgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, 

 „Die alamierende Situation vieler Stuttgarter Händler, Künstler und Gastronomen muss endlich ausreichend Beachtung finden. Zahlreiche Einzelunternehmer kämpfen verzweifelt um ihre wirtschaftliche Existenz und haben ihre letzten Reserven bald aufgebraucht. Noch immer fehlt es an den zugesagten staatlichen Unterstützungsleistungen. Bundes- und Landesregierung müssen nun endlich sicherstellen, dass die Unternehmen schnell und angemessen unterstützt werden.

 Auch eine nachvollziehbare Öffnungsperspektive, die klar definiert, ab welcher Corona-Inzidenzzahl wieder welche Aktivitäten möglich sein werden, ist aus Sicht der Freien Demokraten unerlässlich. Einen entsprechenden Vorschlag haben wir seitens der FDP/DVP Landtagsfraktion letzte Woche im Landtag vorgestellt. Ich kann die zögerliche Haltung der Landesregierung zu Öffnungsperspektiven nicht nachvollziehen. Ohne Unterstützung und klare Vorgaben der Politik bedeutet dies ansonsten für viele Unternehmen – und im Übrigen auch für die Innenstädte – das Aus.“

Folgehinweis: Ausführliche Informationen zum Öffnungskonzept der FDP/DVP Landtagsfraktion finden sich hier: https://fdp-dvp-fraktion.de/von-der-ausgangssperre-zu-einem-oeffnungskonzept/