Direkthilfen sind für kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch für Selbständige und Freischaffende von existentieller Bedeutung

Reich-Gutjahr: Direkthilfen sind für kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch für Selbständige und Freischaffende von existentieller Bedeutung

 

Zur Corona-Epidemie bedingten Situation kleiner und mittelständischer Unternehmen, aber auch Selbständiger und Freischaffender im Land, erklärte Gabriele Reich-Gutjahr, Stuttgarter Abgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion:

 

„Die Situation für kleine und mittelständische Unternehmen wird durch die Corona-Epidemie bedingten Präventionsmaßnahmen und Beschränkungen immer prekärer. Das gleiche gilt für Selbstständige und Freischaffende, da Aufträge entfallen oder zumindest auf unbestimmte Zeit gravierend sinken werden. Viele sind existentiell bedroht. Insbesondere ihnen muss das Land rasch und unbürokratisch helfen.

 

Je schneller Direkthilfen für die Wirtschaft verabschiedet werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, kleinen und mittelständischen Unternehmen, aber auch Selbständigen und Freischaffenden über diese schwierige Phase hinweg zu helfen.

 

Gerade die Landeshauptstadt profitiert entscheidend von der Vielfalt unseres Einzelhandelns, unserer Gastronomie und, nicht zuletzt, von dem großen, facettenreichen Kultur- und Kunstangebot. Ein Grund mehr für die Politik, schnell initiativ zu werden.“