Reich-Gutjahr: Kuhn wieder mal orientierungslos

Wer wie Kuhn immer dafür plädiert, den Autoverkehr einzudämmen, sollte den Masterplan für Alternativen in der Tasche haben

Zur Berichterstattung in der STZ, der Stuttgarter Oberbürgermeister sei noch unentschlossen, wie sich die potentiellen Millionen-Fördergelder aus Berlin für Maßnahmen zur Luftreinhaltung einsetzen ließen, wolle aber mit dem Geld keine Ticketpreise im ÖPNV subventionieren, erklärte Gabriele Reich-Gutjahr, die Stuttgarter Landtagsabgeordnete der FDP/DVP Fraktion:

“Wer wie OB Kuhn seit Amtsantritt nach Lösungen für die Umsetzung der Luftreinhaltevorgaben sucht, sollte mittlerweile einen Masterplan haben, in dem die Maßnahmen benannt und priorisiert werden, die er umsetzen wird, sobald die Mittel verfügbar sind. Dass das offensichtlich nicht der Fall ist, zeigt einmal mehr die fehlende gestalterische Kraft. Wer zu Gesprächen nach Berlin fährt, sollte wissen, womit er argumentieren kann. Jetzt zählt Geschwindigkeit – nicht Schritttempo, sondern Beschleunigung ist das Gebot der Stunde.”