Reich-Gutjahr: Von Aufbruchstimmung keine Spur

Zu: Berichterstattung in den Stuttgarter Nachrichten, 06.09.2017: „Stuttgarts Bürgermeister über die Digitalisierung
,alle Leistungen online anbieten‘ “

Zu den gestern von Fabian Mayer, dem Stuttgarter Verwaltungsbürgermeister, in einem Interview mit den STN skizzierten Digitalisierungsvorhaben für die Landeshauptstadt, erklärte Gabriele Reich-Gutjahr, Stuttgarter Landtagsabgeordnete der FDP-Fraktion:

„Während andere Metropolen längst über funktionierende E-Services auf kommunaler Ebene verfügen, konzentriert
sich das Stuttgarter Rathaus auf eine ‚digitale Standortbestimmung‘ und die Konzeption einer Website.
Aufbruchstimmung wird hier nicht vermittelt. Diese aber braucht es, um auch die Bürgerinnen und Bürger zu begeistern. Denn klar ist, dass Digitalisierung von der Gesellschaft als Ganzes neue Verhaltensweise verlangt. Ein Lesegerät gehört dann zum Standard wie ein Telefon. Begeisterung und klare Ziele statt brave Hausmannskost sind gefragt. Ein Blick nach Estland könnte helfen.

Auf kommunaler Ebene zeigt sich, was auch landesweit nicht gelingen will. Grün-Schwarz versagt bei der Digitalisierung und die Bürgerinnen und Bürger tragen die Konsequenzen.“

Leave A Comment