Themen

WIRTSCHAFT

Baden-Württemberg ist das Land der Tüftler und Denker. Unser Land ist Heimat vieler Unternehmen von weltweiter Bedeutung. Die Stärke unserer Wirtschaft basiert auf dem Engagement der Menschen in unserem Land und der Innovationskraft der Unternehmen.

Baden-Württemberg soll auch künftig lebenswert und wirtschaftlich attraktiv sein. Investitionen in den Ausbau der digitalen Infrastruktur und Abbau von Bürokratie sind dringend erforderlich. Als Wirtschaftspolitische Sprecherin der FDP/ DVP Fraktion setze ich mich dafür ein.

Entrümpeln und beschleunigen: Unternehmerkultur fördern

Menschen mit innovativen Ideen sollen ihre unternehmerische Heimat in Baden-Württemberg finden. Dazu müssen bessere Rahmenbedingungen für Start-Ups und Unternehmensgründungen geschaffen sowie bürokratische Vorschriften und Hürden abgebaut werden.

Digitalisierung vorantreiben

Der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist zwingend erforderlich. Breitbandausbau ist nicht nur ein wirtschaftlicher Standortfaktor, sondern auch eine Frage der Lebensqualität in unserem Land. Die Digitalisierung durchzieht alle unsere Lebensbereiche. Daher muss im Sinne der Zukunftsfähigkeit der Breitbandausbau endlich vorangetrieben werden, damit Baden-Württemberg nicht den Anschluss an den Rest der Welt verliert. Dabei muss auch der ländliche Raum berücksichtigt werden, da die Digitalisierung viele Möglichkeiten bietet von jedem Standort aus zu arbeiten.

Bezahlbaren Wohnraum schaffen
Bezahlbarer Wohnraum ist gerade in Universitätsstädten und Ballungszentren schwer zu finden. Bürokratische Vorschriften wie die Landesbauordnung verteuern die Schaffung von neuem Wohnraum. Andererseits stehen Wohnungen im ländlichen Raum leer.
Hier muss ein Umdenken stattfinden: Das Leben auf dem Land und in der Stadt soll gleichermaßen attraktiv sein. Leerstandskontrollen sind keine Lösung und müssen abgeschafft werden. Die Überwachung von Vermieterinnen und Vermietern schafft ein sozial feindliches Klima.

ENERGIE UND UMWELT

Energieversorgung sicherstellen

Grundvoraussetzung für Wohlstand und gute Arbeitsplätze ist eine bezahlbare und gesicherte Energieversorgung. Dazu gehört eine ganzheitliche Energiewende. Insbesondere die einseitige Förderung von Windkraft ist einer kritischen Überprüfung zu unterziehen. Denn Windräder sind in Südwestdeutschland nicht zuletzt aufgrund der hiesigen Windschwäche weder eine zuverlässige Energieversorgung noch sind sie wirtschaftlich. Baden-Württembergs Stärken als bevölkerungsreicher Industrie- und Forschungsstandort liegen nicht bei der Windenergie, sondern bei Innovation, Energieeffizienz, energetischen Sanierungen. Die Entwicklung von Speichersystemen ist entscheidend dafür, dass wir unsere Energieversorgung auf regenerativen Energien aufbauen können.

Abfallwirtschaft effizient gestalten

Ressourceneffizienz ist für ein rohstoffarmes Land mit starkem verarbeitendem Gewerbe ein zentrales Anliegen. Wer, wie wir in Baden-Württemberg, kaum Bodenschätze hat, ist gewohnt sparsam mit allem umzugehen. Unser Motto: Aus wenig viel machen!

Recycling ist der richtige Weg im Umgang mit knappen Ressourcen. Private Unternehmer zeigen seit vielen Jahren, dass es viele Möglichkeiten der Rückführung wertvoller Stoffe in den Wirtschaftskreislauf gibt. Eine Rekommunalisierung der Kreislaufwirtschaft lehnen wir ab.